Dokumentation

25. - 27. Juli 2017 Vorträge von Domprobst em. Hakon Långström auf der Oas Konferenz in Varberg/Schweden über sein Buch Med doft av salighet 

29. Januar 2017, Mitgliederversammlung im evangelischen Seminar in Blaubeuren und 2. Etappe des Roos-Weges von Rosenfeld nach Blaubeuren

Oktober 2016, Magnus Friedrich Roos "Kreuzschule" im Internet unter www.glaubensstimme.de

20. März 2016, Mitgliederversammlung im evangelischen Gemeindehaus in Rosenfeld und Eröffnung der ersten Etappe des Roos-Weges von Sulz a.N. nach Rosenfeld

25. September 2015, Artikel in SVENSK PASTORAL-TIDSKRIFT "Im Roosengarten" von Hakon Långström

September 2015, Artikel "Im Roosengarten" von Hakon Långström in der christlichen Zeitschrift KORS ORD 3/2015

Mai - September 2015, Magnus Friedrich Roos in der Ausstellung VON WÜRTTEMBERG IN DIE WELT. GLAUBE UND WIRKUNG DES PIETISMUS des Landesarchivs Baden-Württemberg

6. September 2015, dritte Führung am Kloster Anhausen/Brenz mit Hans Hipp zusammen mit der evang. Kirchengemeinde und der bürgerlichen Gemeinde Bolheim. Er erzählte aus der Geschichte des ehemaligen Klosters Anhausen/Brenz

20. Juni 2015, Rezension über den Tagungsband zum Roos-Symposium 2009 in Lund/Schweden von Sabine Grauer in "Blätter für Württembergische Kirchengeschichte"

19. April 2015, Mitgliederversammlung in der evangelischen Stiftskirche Stuttgart

11. Januar 2015, Teilnahme an der Einweihung der Gedenkstube für Philipp Friedrich Hiller im Turm der Peterskirche in Steinbuch am Albuch. Wir überreichten als Gastgeschenk ein Christliches Hausbuch, in dem Magnus Friedrich Roos in Morgen- und Abendandachten die Hillerlieder ausgelegt hat.

31. Oktober 2014, Domprobst em. Hakon Långström hält seinen Vortrag "Magnus Friedrich Roos Christliches Hausbuch in postmoderner Zeit" im Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen-Derendingen.

29. Mai 2014, Der Beitrag im Weihnachtsgruß aus dem Jahre 2003 der Göteborg Stifts Kirche "Magnus Fredrik Roos" verfasst von Fredrik Fernbom, wird von  Verena Kärcher aus dem Schwedischen ins Deutsche übersetzt.

25. Mai 2014, Mitgliederversammlung im evangelischen Gemeindehaus in Owen

2. Juni 2013, eBook: Andachtsbuch von Magnus Friedrich Roos ist unter www.glaubensstimme.de online zu lesen.

21. April 2013, Mitgliederversammlung im evangelischen Gemeindehaus in Herbrechtingen/Bolheim

21. April 2013, Zweite Führung am Kloster Anhausen/Brenz zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde und der bürgerlichen Gemeinde Bolheim mit Hans Hipp.

28. März 2013, Sendung im ERF (Evangeliumsrundfunk) mit Hans-Dieter Frauer über die württembergischen Väter, darunter auch Magnus Friedrich Roos

Seit Dezember 2012, "Fundamenta Psychologiae Ex Sacra Scriptura Sic Collecta" von Magnus Friedrich Roos wird von Reverend Russell Haynes aus Canada vom Lateinischen ins Englische übersetzt.

5. November 2012, Zeitungsartikel "Ahnenforschung schafft Leidenschaft“ von Hermann F.K. Roos in der Leonberger Zeitung

22. April 2012, Predigt über Magnus Friedrich Roos von Hans-Dieter Frauer in Schömberg/Nord-Schwarzwald

13. Februar 2012, Die „Morgen- und Abendandachten“ von Magnus Friedrich Roos sind unter www.glaubensstimme.de online zu lesen.

29. Januar 2012, Artikel im „Evangelisches Gemeindeblatt für Württemberg“ „Oma und Opa-Geschichten“ von Hermann F.K. Roos über seinen Großvater Dekan Friedrich Roos und dem Erbe, das Vermächtnis an seinen Vorfahren Prälat Magnus Friedrich Roos zu erhalten.

Juli 2011, Artikel in schwedischer Zeitschrift „Kyrka och Folk (Kirche und Volk) über das Wirken von Magnus Friedrich Roos in Schweden und die Arbeit des Fördervereins.

Dezember 2011, Tischkalender „Schätze aus dem Christlichen Hausbuch“. Unser Mitglied Elfriede Tlach hat diese „Schätze“ im Namen der Roos'schen Nachfahren herausgegeben.

November 2011, Tagungsband zum Roos-Symposium 2009 „Magnus Friedrich Roos – ein Württembergtheologe und Schweden“ Herausgeber: Prof. Anders Jarlert, Kirchenhistorisches Archiv der Universität Lund

August 2011, Reise des Vorstands nach Südschweden

Juli 2011, Wikipedia-Eintrag über Magnus Friedrich Roos

Juli 2011, Zeitschrift DIAKRISIS veröffentlicht „Lebensbild – Magnus Friedrich Roos, das Nordlicht aus Sulz“ von Hans-Dieter Frauer.

2. Juli 2011, Führung „Kloster Anhausen und Prälat Roos“ mit Walter Starzmann, sowie                                                                                     Vorstellung des Flyers „Geschichte des Klosters Anhausen“ durch Willi Pfalz, Verwaltungsstellenleiter in Herbrechtingen/Bolheim

27. Juni 2011, Gastvortrag von Reverend Russel Haynes, Toronto/Kanada im evang. Stift in Tübingen über seine Übersetzung des Buches von             Magnus Friedrich Roos „FUNDAMENTA PSYCHOLOGIÆ EX SACRA SCRIPTURA“ aus dem Lateinischen ins Englische mit dem Titel „Fundamentals of Psychology collected from the sacred scriptures“.

17. April 2011, Vortrag von Hans-Dieter Frauer „Magnus Friedrich Roos – das Nordlicht von Sulz“ im evangelischen Gemeindehaus in Sulz a.N.

22. Oktober 2010, Veranstaltung über das Kloster Anhausen/Brenz in Kooperation mit der evang. Kirchengemeinde und der Gemeinde Herbrechtingen/Bolheim. Vortrag von Hans-Dieter Frauer: "Magnus Friedrich Roos und Anhausen - das Licht von der Ostalb".

Dezember 2009, Beteiligung an der Bibel-Ausstellung in Bolheim mit einer anno 1786 gedruckten Bibel, zu der Magnus Friedrich Roos das Vorwort in Anhausen geschrieben hat.

16. April 2009, HILDING PLEIJEL SYMPOSIUM VI zu Prälat Roos in Schweden mit acht Referenten aus Schweden, Deutschland und den USA in deutscher Sprache. Veranstalter: Universität Lund, /Schweden im alten Bischofspalais in Lund

Mai 2008, Deutsche Roos-Briefmarke mit dem Portrait des Prälaten

12. Dezember 2007 Vortrag: Kirchenhistoriker Prof. Dr. Anders Jarlert (Universität Lund, Schweden) sprach auf Einladung der Evangelischen Theologischen Fakultät, der Fakultät der Neuphilologie, des evangelischen Stifts und des ALBRECHT-BENGEL-HAUS über die Gesprächsbücher von Prälat Roos in deutscher Sprache. Zusätzlich gab es eine Bücher-Präsentation mit ca. 50 Folianten. Der Vortrag ist sowohl als DVD als auch als Buch erhältlich.

Juli 2007, Zweite Reise nach Schweden, Roos’sche Nachfahren werden die 2005 geschlossenen Kontakte vertiefen und in Lund und Göteborg neue Kontakte suchen.

Juni 2007, Umfrage bei den Pregizer wegen einer Neuauflage des "Christlichen Hausbuch", Recherche bei Verlagen und Druckereien.

Februar 2007, Ungarische Roos-Briefmarken mit dem Portrait des Prälaten


28.01.2007, Erste Mitgliederversammlung im evangelischen Gemeindesaal Primus-Truber in Tübingen-Derendingen.

Januar 2007, Homepage www.magnus-friedrich-roos.de erstellt.

08.11.2006, Gründung des Fördervereins "Freundeskreis Prälat Magnus Friedrich Roos e.V." in Tübingen.

Oktober 2006, Email Adresse eingerichtet: praelat-roos@email.de.

Juli 2006, Foto-Buch über die Lebensstationen von Prälat Magnus Friedrich Roos.

Mai 2005, Rosenstöcke am Geburtshaus von Magnus Friedrich Roos in Sulz a.N., Sonnenstr. 13/1. Zur besseren Präsentation der Gedenktafel pflanzten Roos’sche Nachfahren Rosenstöcke.

23.04.2006, Gedenkfeier in Sulz a.N.

  • Festgottesdienst veranstaltet von der evang. Kirchengemeinde mit Dekan Claus-Dieter Stoll und Präsentation des Epitaphs in der Stadtkirche.
  • Vorstellung der Gedenktafel am Geburtshaus von Magnus Friedrich Roos durch die Gemeinde Sulz mit der Rede der stellvertr.  Bürgermeisterin.
  • Festvortäge durch Dr. Hermann Ehmer vom Landeskirchlichen Archiv in Stuttgart Möhringen, sowie von Frau Prof. Dr. Priscilla Hayden-Roy von der Universität in Lincoln/Nebraska, USA.

04.11.2005, Gedenkfeier in Bolheim-Herbrechtingen veranstaltet von der evang. Kirchengemeinde und der Gemeinde Bolheim im evang. Gemeindesaal und Präsentation der Roos’schen Gedenk-Vitrine im Rathaus. Festvortrag durch Dr. Hermann Ehmer vom Landeskirchlichen Archiv Stuttgart-Möhringen.

August 2005, Erste Reise nach Schweden auf den Spuren der schwedischen Lutheraner, die vor 25 Jahren die Roos-Gedenktafel am ehemaligen Kloster Anhausen anbrachten. Kontakt zu schwedischen Roos-Lesern und zu Professoren der Universität Lund, Fakultät/Theologicum der evangelischen Theologie.

Juli 2005, Flyer über Prälat Roos (schwedisch).

Mai 2005, Flyer über Prälat Roos (deutsch), DVD mit Lebensdaten. Internetkontakte zur Schwedischen Kirche.

2005, Kontakt zur Gemeinschaft der Pregizer, die immer noch das Christliche Hausbuch von Prälat Roos lesen.

April 2005, Kontakt zur Gemeinde Bolheim, Ortsvorsteher Wilhelm Pfalz: Idee eine Roos-Vitrine im Rathaus Bobheim zu installieren. Kontakt zu Pfarrer Stahl: Vorschlag einer Roos Gedenkfeier.

Dezember 2003, Artikel von Fredrik Fernbom zum 200. Todestag von Magnus Friedrich Roos.